Karsten Endrussat: 385. Eintrag: 3. April 2012

Ich habe meinen MKS-Bericht reflektiert und möchte ihn JETZT um eine neue Erkenntnis ergänzen: Jahrelang habe ich jeden negativen Gedanken abgebrochen und ihn nicht zu Ende gedacht. Ich habe ihn nicht auf mich wirken lassen, um ihn richtig einzuordnen und erst dann durch einen positiven, konstruktiven Gedanken zu ersetzten. Ich habe ihn unterdrückt und damit auch die mit ihm verbundene negative Energie. Das führte dazu, dass ich diese negative geistige Energie nicht vollständig verarbeitet habe. Diese Reste nicht aufgebrauchter, schädlicher Energie stauen sich in meinem Körper und führen zu körperlichen Blockaden. Das habe ich JETZT für IMMER verstanden. Also lasse ich einen negativen Gedanken ab JETZT zu, denke ihn aber nur solange, bis ich ihn verstanden habe. Das ist der Punkt, an dem er sich durch mein richtiges Verstehen gut anfühlt. Genau an diesem Punkt geht die negative, geistige in positive, geistige Energie über. Genau an diesem Punkt ersetze ich ihn durch einen neuen, positiven Gedanken. Ich nutze dadurch mein Wissen über die hermetischen Prinzipien der Polarität und der Schwingung.

Herr, DU, den ich den EINEN, ich danke dir für diese wunderbare Erkenntnis. Er ist mächtiger Bestandteil meines Meisterschlüssels. Ich widme ihm meiner Heilpraktikerin Corinna Häseker. Ich werde ihn in meine Standard-Affirmation übernehmen: „… Ich bin im Fluss. Meine ganze Energie fließt frei durch meinen Körper! Ich leite meine gesamte Energie in liebevolle Kanäle! …“ Dazu stelle ich mir mein Symbol für Mein Weißes Licht – die Blume des Lebens – als dreidimensionale Kugel vor. Überall, an jeder Stelle fließt die Energie völlig frei und kann ihre gesamte Energie entfalten.

Den ersten Punkt meines Meister-Schlüssels ändere ich gleichfalls: „Ich breche jeden negativen Gedanken erst dann ab, bis ich ihn richtig eingeordnet habe und er sich dadurch gut anfühlt. Genau an diesem Punkt geht die negative geistige Energie in positive geistige Energie über. Erst JETZT ersetze ich ihn durch einen neuen, positiven Gedanken.“ Das konsequente Abbrechen und sofortige Ersetzen meiner negativen Gedanken war zu Beginn meiner geistigen Veränderungen genau richtig war. Damals konnte ich den Schmerz der negativen Gedanken und Gefühle gar nicht mit klarem Geist überdenken und richtig einordnen. JETZT habe ich nur noch selten negative Gedanken und Gefühle, die ich aber immer sofort unterdrückte. Erst JETZT, nach jahrelangem Training, bin ich in der Lage, destruktive Gedanken zu überdenken und sie in positive Energien umzuwandeln.