Mein Leben hat sich zum Positiven verändert

Der folgende Erfahrungsbericht erreichte mich per Email. Nach Erteilen der Erlaubnis zur Veröffentlichung möchte ich ihn hier mit dir teilen. Er zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie das MKS im täglichen Leben angewandt wird. Dabei muss es gar nicht mal um ein tolles Auto oder ähnliches gehen, aber lies selbst…

Hallo lieber Helmar,

ja, mein Leben hat sich zum Positiven verändert. Wie ich im letzten Jahr geschrieben hatte, hatte ich mir vorgestellt, mir meine Zähne erneuern zu lassen. Das habe ich umgesetzt und bin auch noch dabei.

In diesem Jahr wollte ich weitere erneuern lassen und habe es machen lassen. Ich kann es mir nämlich leisten 🙂 weil auch mein Geld immer mehr wird! Auch das stelle ich mir immer wieder vor. Und siehe da, meine Vorstellung, das Rauchen aufzugeben, hat geklappt, und das Geld spare ich.

Ich habe gelernt, mit Emotionen umzugehen. Erst eine Freundin und dann im letzten Monat ist ein Freund gestorben – das war total heftig. Um nicht in ein Loch zu fallen und mich von der Trauer runterziehen zu lassen, bin ich in die Stille und habe mir die schönen Dinge, die ich mit ihnen hatte, vorgestellt und mich dafür bedankt.

Dann habe ich mich verabschiedet und dabei ein Glücksgefühl erzeugt. Keine Träne habe ich vergossen. Es gehört zum Leben. Also, ich lasse mich nicht von negativen Emotionen leiten.

Mit meinem Partner bin ich nicht mehr in Resonanz. Ich kann keinen Jammerlappen an meiner Seite gebrauchen, der nur Negatives sieht und negativ spricht.

Ich will einen anderen Job. Da hapert es bei mir, weil ich noch nicht so richtig weiß, in welche Richtung ich möchte.

Und ich stelle mir ganz viel Gesundheit vor. Bin keinen Tag krank gewesen und werde es auch nicht. Bin und bleibe gesund.

All meine Kollegen/innen sagen, dass ich gegen den Strom schwimme, weil ich nie mit auf ein Teamabend gehe usw. Ich habe nur gesagt, dass mir das alles zu negativ ist, weil alle dann plötzlich dicke Freunde sind und am nächsten Tag wird mies rumgelästert (auch ein schönes Wort). Das ist mir nicht dienlich, das kann ich nicht gebrauchen.

Ich mach mein Ding so, wie ich es will und nicht, wie andere es wollen.

Lieben Gruß


Das ist doch genial, nicht wahr? Gesundheit verbessert, nicht mehr krank, Macht über die Gefühle, gute Laune, Behaupten gegenüber Kollegen, Partner auch noch weg, Nichtraucher bzw rauchfrei und nicht nur somit mehr Geld in der Kasse. Was bleibt da noch zu sagen als „weiter so und wirklich gut gemacht!“